Die Unternehmensnachfolge 2017-11-02T09:36:56+00:00

Die Unternehmensnachfolge

Die Unternehmensnachfolge ist für viele Unternehmer ein sensibles Thema, mit welchem sich jedoch jedes mittelständische Unternehmen befassen sollte. Als Anwälte und Fachanwalt für Gesellschaftsrecht und Steuerrecht gestalten und planen wir gemeinsam mit Ihnen die Nachfolge und den Nachfolgeprozess in Ihrem Unternehmen.

Gerne beraten wir Sie zu folgenden Themen:

  • Vermögens- und Unternehmensnachfolge
  • Unternehmensverkauf (Garantieklauseln, Vertragsstrafen)
  • Gründung eines Beirats und Tätigkeit als Of Counsel
  • Unternehmertestament und Erbvertrag
  • Fortsetzung einer Gesellschaft mit den Erben (Fortsetzungsklauseln, einfache und qualifizierte Nachfolgeklauseln im Gesellschaftsvertrag)
  • Erbstreit, Streitigkeiten der Erben untereinander

Inhalt:

  1. Vom Erneuern und Bewahren: Die Gründung eines Beirats
  2. Die Unternehmensnachfolge langfristig planen
  3. Die 3 Punkte, die in jede Abwicklungsvereinbarung gehören
  4. Video: Die IHK Frankfurt am Main zum Thema Unternehmensnachfolge

Vom Erneuern und Bewahren: Die Gründung eines Beirats

Benötigen Sie rechtlichen Beistand bei der Unternehmensnachfolge?

Benötigen Sie rechtlichen Beistand bei der Unternehmensnachfolge? Rufen Sie uns: 030 31 01 80 800.

Ein Leben lang erfolgreich gewirtschaftet. Jetzt ist es an der Zeit, Jüngere ins Boot zu holen. Wie kann ich dafür sorgen, dass es dem Unternehmen weiterhin so gut geht?

Ein bunter Strauß von Möglichkeiten zeigt sich. Eine oft gewählte Variante bei der Unternehmensnachfolge: Beirat für die GmbH installieren. Der Senior bleibt beratend tätig.

Gerade im rauen Fahrwasser der Unternehmensübergabe ein Gewinn auch für den einsteigenden Jungunternehmer. Er profitiert vom Know-How und Kontakten des Seniors.

Die Kontrolle soll aber nicht zu eng werden? Aufgaben und Befugnisse des Beirats legen Jung- und Seniorunternehmer gemeinsam fest.

Die Unternehmensnachfolge langfristig planen

O-Ton des DIHK-Präsidenten im November 2014: „Über 40 % der Seniorunternehmer finden nicht den passenden neuen Chef.“ Heißt konkret für den Senior: vernichtete Altersvorsorge. Lebenswerk dahin. Bedeutet für die Mitarbeiter: Unsicherheit. Wie geht es für uns weiter?
Anderer Blickwinkel: Es war einmal, vor langer, langer Zeit…

Unternehmensnachfolge bedeutet äußerst langfristige Planung – eine inzwischen wohlbekannte Weisheit. Wie ist das doch gleich mit Weisheiten? Jeder kennt sie, im besten Falle erinnern wir uns daran im Resümee: Was ich anders machen würde, bekäme ich noch mal die Möglichkeit…

Deshalb gern noch mal: Will ich mein Unternehmen in zehn Jahren in vertrauensvolle Hände übergeben, kremple ich am besten jetzt die Ärmel hoch. Im Speziellen in Sachen Planung der Nachfolge und Nachfolgeprozess, nachdem der Nachfolger gefunden wurde.

Sobald der Nachfolger gefunden wurde, sollte Sie den Nachfolgeprozess planen. Bei der Planung sollten Sie folgende Punkte berücksichtigen:

  • Mitteilung an die wichtigsten Unternehmer und Stakeholder im Unternehmen über den Nachfolgeprozess
  • Einarbeitung des Nachfolgers
  • Planung für das Unternehmen nach der Übergabe

Weitere Details zum Thema Ablauf einer Unternehmensnachfolge finden Sie hier. Möchten Sie Näheres über die Formen einer Unternehmensnachfolge wissen, werden Sie hier fündig.

Neuerscheinung am 16.06.2017

„Aufsichtsrat kompakt – Basiswissen mit Schaubildern“

Aufsichtsrat kompakt – Basiswissen mit Schaubildern

Michael Beyer / Reinhard Heyd / Niels George

Mehr erfahren

Die 3 Punkte, die in jede Abwicklungsvereinbarung gehören

Jahrelang vertrauensvoll zusammengearbeitet – der Geschäftsführer und die Gesellschafterversammlung. Muss aber trotzdem nicht für die Ewigkeit gemacht sein.

Wenn der Geschäftsführer seinen Hut nimmt, beim Notar seine Löschung aus dem Handelsregister – in Berlin beim Amtsgericht Charlottenburg – beantragt, hilft eine Abwicklungsvereinbarung (übrigens nicht zu verwechseln mit einem Aufhebungsvertrag), die Geschäftsbeziehung zu beenden.

Was dabei auf jeden Fall geregelt sein muss:

  • Wie lange bezieht der Geschäftsführer noch sein Gehalt?
  • Hat er Anspruch auf eine Abfindung?
  • Was ist die Sprachregelung gegenüber Dritten?

Streit zwischen ausscheidendem Geschäftsführer und Gesellschafterversammlung lähmt das Unternehmen. Entsprechend wird unternehmerischer Erfolg zuverlässig verhindert. Davon hat niemand etwas – weder der Geschäftsführer noch die Gesellschaft oder die Mitarbeiter. So lasst uns denn einig voranschreiten?! Die Wahrheit liegt wohl wie so oft in der goldenen Mitte.

Zusatz: Möchten Sie Ihre GmbH-Anteile vererben oder verkaufen, lesen Sie sich bitte den dazu passenden Artikel durch bzw. kontaktieren Sie uns – wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Die IHK Frankfurt am Main zum Thema Unternehmensnachfolge

Bildquellennachweis: © cirquedesprit / fotolia.com
Video: IHK Frankfurt am Main  / YouTube

George & Partner mbB Rechtsanwälte hat 5,00 von 5 Sterne | 43 Bewertungen auf ProvenExpert.com